Stresscoaching als aktives, eigenverantwortliches Gesundheitsmanagement

Zunächst ein Hinweis in eigener Sache:

Ich bin kein Arzt, stelle keine Diagnosen, rate Ihnen nicht Medikamente abzusetzten oder auf ärztliche Hilfe zu verzichten. All das tue ich nicht und ich halte es auch nicht für seriös!

Was ich Ihnen anbiete, entspringt meinem Verständnis von Gesundheit. Für mich ist Gesundheit mehr als nur Beschwerdefreiheit. Gesundheit bedeutet für mich ein stabiles Gleichgewicht von Körper, Seele und Geist. Nur wenn diese drei sich im Einklang befinden, ist der Mensch ausgeglichen kraftvoll und verfügt über Lebensfreude und Lebensenergie.

Meiner Erfahrungen nach stehen Krankheitssymptome erst am Ende einer sehr langen Kette von Signalen, die uns auf erlittene Systemgesetzverletzungen hinweisen wollten. Krankheiten kommen nicht einfach plötzlich und unerwartet über Nacht. Wir verfügen über ein Immunsystem, welches mit fast allem fertig werden kann, wenn es denn stark genug ist.

"Stress ist die Ursache von 95% aller Erkrankungen und sonstiger Probleme, da Stress das Immunsystem schwächt. Die restlichen 5% sind genetisch bedingt oder durch Stress in der Familiengeschichte verursacht." (Healingcode S. 36/37)

Dieser pysiologische Stress ist uns nicht so einfach zugänglich, da er seinen Sitz im autonomen Nervensystem hat. Verhaltensänderungen können daher zwar sinnvoll sein, aber sie sind bei Weitem nicht ausreichend, da sie die Ursache des pysiologischen Stresses nicht erreichen.

"Mir starben die Patienten buchstäblich unter den Händen weg, nachdem sie ihren Krebs überwunden hatten, weil sie Wut, Angst, das Gefühl nicht geliebt zu werden, Unversönlichkeit oder andere Lebensthemen nicht gleichfalls loslassen konnten." (Healingcode S. 25)

Die wahren Krankmacher sind also alles, was bei uns Angst, Trauer, Wut und Leid auslöst, genau das, was entsteht, wenn wir Systemgesetzverletzungen erleiden. Dabei kann es sich sowohl um selbst erlebte Angst, Trauer, Wut und Leid als auch um, durch Zellerinnerung von unseren Ahnen ererbte Stressoren handeln.

Krankheit ist also nur der ultimative Hinweis dafür, dass das Immunsystem bereits so geschwächt ist, dass es mit dem Ausmaß an Stress nicht mehr fertig wird.

"Schmerz ist der Schrei des Gewebes nach fließender Energie", war der Lieblingsspruch von Dr. vet. Gerd Schäfer und er hat recht.

Schaut man sich an, was Menschen gemacht haben, die eine schwere oder sogar unheilbare Erkrankung überlebt haben, so lassen sich 2 Dinge feststellen:

  • Diese Menschen hatten das Urvertrauen, dass sie geheilt werden
  • Sie haben ihr Leben radikal verändert. Dabei geht es nicht nur Veränderungen im Umfeld und Verhalten, sondern vielmehr um Veränderungen ihrer Überzeugungen, Glaubenssätze und Emotionen.

Dieses Urvertrauen, diese Lebensenergie, bekommen wir im Normalfall bereits bei der Geburt von unseren ausgeglichen starken Eltern mit. Es sei denn, es liegen bereits unbearbeitete Systemgesetzverletzungen (Kräfte der Ahnen) bei unseren Vorfahren vor, so das bereits deren Lebensenergie z.T. eingefroren ist.

Haben wir dieses Urvertrauen nicht, so ist dies ein Indiz für das Vorliegen von Systemgesetzverletzungen. Solange diese Systemgesetzverletzungen nicht aufgelöst sind, das Fundament noch schwach ist, können Veränderung von hinderlichen Glaubensätzen, Überzeugungen, Emotionen, des eigenen Verhaltens und des Umfeldes nur von kurzer Dauer sein.

Erst wenn die Systemgesetzverletzungen als Ursache der Stressoren aufgelöst sind, ist eine nachhaltige Stressreduzierung als Voraussetzung für ein stabiles Gleichgewicht von Körper, Seele und Geist gegeben. Das ist Immunsystem ist wieder stark und kann seine Arbeit machen  (Kräfte der Ahnen).

Aber nicht nur die Krankheit selbst, sondern auch die möglicherweise auftretenden negativen Begleiterscheinungen (wie Isolation in der Familie, Verlust des Partners, Unverständnis, mangelndes Selbstwertgefühl, Angst vor finanziellem Abstieg, Gefühl von Opfer sein, Überforderung, Angst vor dem Tod, Lebens- und Sinnkrise) lassen sich positiv durch mein Stresscoaching beeinflussen.

Diese negativen Begleiterscheinungen chronischer oder psychosomatischer Erkrankungen erhöhen den krankmachenden Stress noch und meist sind die Betroffenen und ihre Familien damit ganz allein.

Aber das muss nicht so sein!

Zusammen finden wir Ihre persönlichen Krankmacher, lösen Ängste, Trauer, Wut und Leid auf, der Stress reduziert sich, das Immunsystem erstarkt wieder und einer nachhaltigen Verbesserung Ihrer Gesundheit steht nichts mehr im Wege. Auch wenn sich bereits eingetretene irreparabele Schäden nicht heilen lassen, so werden sie mit mehr Energie und Freude durch Ihr Leben gehen und ganz andere Blickwinckel kennenlernen.

Genau das ist es was ich Ihnen anbieten möchte!