Meine Vorgehensweise

Das Ziel bzw. das Thema des Klienten im Mittelpunkt

Ausgebildet zum Coachmediator am hanseatischen Institut für Coaching Mediatiion und Führung in Hamburg, arbeite ich nach der von Dr. Bischop entwickelten Methode der Systemgesetze. Diese wurde von ihm noch um Erkenntnisse aus dem NLP, Kinesiologie, Wing Wave, EMDR und Aufstellungsarbeit, um nur einige zu nennen, erweitert.

Das Ergebnis ist ein nachhaltig lösungsorientierter Ansatz, bei dem der Klient, angeleitet durch meine Fragen, eigenständig die für sein Unternehmen bzw. sein Thema oder Ziel optimalen und individuellen Lösungen entwickelt.

Diese Systemgesetze bilden das Fundament menschlichen Zusammenlebens in Unternehmen, Familien und anderen Organisationen, da sie die Grundbedürfnisse jedes Menschen wiederspiegeln. Sie wirken, wie die Naturgesetze, im Verborgenen, sind im ältesten Teil unseres Gehirns verankert und sind uns häufig nicht bewußt.

Werden sie eingehalten, so geht es den Menschen gut. Die Unternehmensnachfolge verläuft reibungslos, das Zusammenleben ist konfliktfrei, die Menschen sind gesund und es stimmen auch die Zahlen.

Werden sie nicht eingehalten, kommt es zu Systemgesetzverletzungen, die sich am Ende in unüberwindbaren Konflikten oder Krankheiten zeigen.

Typische Anzeichen für das Vorliegen von Systemgesetzverletzungen bei Unternehmensnachfolgen sind:

  • Die Unternehmensnachfolge kann nicht vollzogen werden
  • Seniorchefs, die nicht loslassen können
  • Der Senior hält am Alten fest und verschließt sich gg. Neuem
  • der Senior kann keine Perspektive für die zeit nach der Beruftätigkeit entwickeln
  • Juniorchef, können Ihre Anerkennung/ Wertschätzung des Alten nicht zeigen
  • Der Nachfolger versucht den Senior auszuschließen
  • Mitarbeiter sind verunsichert und dem Senior gg. loyal
  • Mitarbeiter können den Junior nicht anerkennen und versuchen ihn auszuschließen

Im Tagesgeschäft deuten folgende Anzeichen (Sachverhalte) auf das Vorliegen von Systemgesetzverletzungen hin.

  • Fürhrungskräfte, die nicht delegieren können
  • Positionen, die sich nicht langfristig besetzen lassen (Drehtüreffekt)
  • Plötzlich kündigende Mitarbeiter
  • Plötzliche Umsatzeinbrüche
  • Unzureichender Informationsfluss
  • Interne Machtkämpfe oder Mobbing
  • Dienst nach Vorschrift
  • Hoher Krankenstand (Burn Out, Depressionen, Rückenschmerzen etc.)
  • Demotivierte Mitarbeiter

In Familien zeigen sich Systemgesetzverletzungen in Ehekrisen, Paarkonflikten, Konflikten mit den Kindern, plötzliche schwere Erkrankungen, Krankheiten ohne erkennbare medizinische Ursachen, unerfülltem Kinderwunsch, aber auch in wiederkehrenden Familiendramen und Familiengeheimnissen.

Erkennen Sie sich oder Ihr Unternehmen wieder und sind Sie an einer nachhaltigen Lösung interessiert?

Dann nehmen Sie Kontakt mit mir auf, denn Systemgesetzverletzungen lassen sich nicht mit herkömmlichen Konfliktlösungsstrategien lösen.

Dafür braucht es Spezialisten!